Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Es gibt mehrere Brucharten im allgemeinen jedoch werden, Brüche in offene und geschlossene Brüche unterschieden.

Ein offener Bruch benötigt keine andere oder weitere Versorgung, da es im allgemeinen keinen Unterschied der Brüche gibt, lediglich das Abdecken der Wunde kommt hinzu.

 

Wenn die Frage gestellt wird, was bei einem Bruch zu tun ist, kommt im Regelfall immer die gleiche Antwort - schienen. Das Schienen ist jedoch gar nicht optimal, mehr sogar es ist gefährlich und durchaus schmerzhaft.

 

Bedenken Sie, dass um unseren Knochen, die Blut-, Nerven-, Muskel- als auch Sehnen bahnen verlaufen und mit jeder Bewegung nicht nur der Knochen, der bereits vorhandene Bruch weiter gebrochen werden kann sondern auch eine dieser Bahnen verletzt oder gar abgetrennt werden könnte.

Eine Schiene bedeutet nicht nur schmerzen für den Patienten sondern auch das sich der Knochen der Schiene anpassen muss, hier ist eine Verletzung welche mit der Bewegung einhergeht wahrscheinlich und demnach kontraproduktiv.

 

Insofern Sie eine solche Fehlstellung schienen, ist ein größerer Schaden möglichInsofern Sie eine solche Fehlstellung schienen, ist ein größerer Schaden möglich

 

Brüche nicht bewegen - Brüche nicht schienen

 

Bei einem offenen Bruch legen Sie über die verletzte Stelle eine Kompresse und fixieren Sie diese locker mit Leukoplast. Hiermit schützen wir den Körper / die Wunde vor etwaigen Infektionen durch äußere Einflüsse, doch bitte beachten Sie, die Kompresse darf nicht zu fest fixiert werden.

 

Maßnahmen bei Brüchen

  1. Bewegen Sie den Bruch bzw. Arm und / oder Bein nicht
  2. Unterstützen Sie den Patienten in dessen Lagerung bzw. Haltung der verletzten Extremität
    1. Lassen Sie den Patienten bei einem Armbruch hin setzen.
    2. Der Patient wird den Arm wie ein "L" vor dem Körper halten
    3. Legen Sie ein Polster (Jacke, Decke, Hemd, etc.) zwischen Oberschenkel und Unterarm
    4. Lassen Sie den Patient mit einem Beinbruch liegen und polstern das Bein links und rechts mit Jacken, Decken, .. 

 

Versorgen mit dem Dreieckstuch?

Die Versorgung mit dem Dreieckstuch bei einem Armbruch ist nicht optimal und im weiteren auch nicht notwendig, ein Bruch stellt keine Lebensbedrohliche Verletzung dar, Sie benötigen für den Transport in ein Krankenhaus einen Rettungswagen, somit können Sie hier ruhig arbeiten.

Denken Sie nunmehr an einen Notfall, Sie sind nicht ruhig sondern zittern durch die Stresssituation - in dieser Situation das Dreieckstuch an zu legen wird sehr schwierig, besteht die Gefahr und große Wahrscheinlichkeit das Sie den Arm wenn auch nur in kleinen Bewegung aber dennoch bewegen.

Das Dreieckstuch ist für eine optimale, Patientenorientierte und schmerzfreie Versorgung nicht geeignet, polstern Sie statt dessen Arm und / oder Bein ab, diese Maßnahme geht zum einen schneller, bedeutet weniger Stress da weniger Gefahr von Schmerzen als auch Verletzungen.

 

offener Bruch blutet nicht

Ein offener Knochenbruch wird im Regelfall nicht lebensbedrohlich bluten, eine leichte Blutung aufgrund der Verletzung ist selbstverständlich möglich und wahrscheinlich.

Sollten Sie jedoch einen offenen Bruch mit einer lebensbedrohlichen Blutung bei einem Patienten feststellen, zählt die Blutung nicht aber der Bruch - wegen dem Bruch stirbt Ihr Patient nicht, stoppen Sie jedoch die Blutung nicht kann Ihr Patient versterben